BACKSTAGE
Ptydepe.jpg

Ptydepe - Die Benachrichtigung

„Die Benachrichtigung“ ist ein Stück absurdes, politisches Theater, das seinesgleichen sucht, ein Stück Zeitgeschichte, eine zeitlose Warnung vor Totalitarismus und Bequemlichkeit. Die Tragikomödie zeigt in bisweilen grotesker Manier ein staatliches Büro, in dem gegen den Willen des Direktors Josef Gross eine neue Amtssprache zur Vereinheitlichung und Präzisierung der Geschäftskorrespondenz und der Kommunikation eingeführt werden soll. Die Ausmasse dieser politischen Tragikomödie treten erst nach und nach ans Licht, als der bürokratische Übersetzungsapparat, das Ptydepe-Sprachlernzentrum und eine Reihe zwielichtiger Beamter sichtbar werden.

„Die Benachrichtigung“ zeigt auf heute noch hochaktuelle Weise, wie die Machtergreifung der Volksverwirrer und Volksverhetzer auf schleichende und intrigante Art vonstatten gehen kann, die Sprachlosigkeit der Menschenfreunde angesichts der Unterwanderung der Gesellschaft und die Macht der Sprache über das Denken der Menschen.

Ptydepe - Die Benachrichtigung

Nach Václav Havel

Menschen

Spieler: Anouk Von Känel, Benjamin Barmettler, David Inauen,
Gilda Laneve, Jonas Götzinger, Mark Jenni, Michèle Fella,
Sandro Niederberger, Sylvie Kohler

Regie: Damiàn Dlaboha
Produktionsleitung: Livio Beyeler
Dramaturgie: Béla Rothenbühler
Musik: Timo Keller, Mario Hänni
Licht, Bühne: Savino Caruso
Auge von Aussen: Carmen Bach

 

 

Aufführungsdaten

Freitag, 29. April 2016 20:00 Uhr
Samstag, 30. April 2016 20:00 Uhr
Sonntag, 1. Mai 2016 15.00 Uhr

Freitag, 13. Mai 2016 20:00 Uhr
Samstag, 14. Mai 2016 20:00 Uhr

Eintritt: CHF 20.- / CHF 15.- vergünstigt

Neubad Luzern
Bireggstrasse 36
6003 Luzern

 

Das Stück

„Die Benachrichtigung“ ist ein Stück absurdes, politisches Theater, das seinesgleichen sucht, ein Stück Zeitgeschichte, eine zeitlose Warnung vor Totalitarismus und Bequemlichkeit. Die Tragikomödie zeigt in bisweilen grotesker Manier ein staatliches Büro, in dem gegen den Willen des Direktors Josef Gross eine neue Amtssprache zur Vereinheitlichung und Präzisierung der Geschäftskorrespondenz und der Kommunikation eingeführt werden soll. Die Ausmasse dieser politischen Tragikomödie treten erst nach und nach ans Licht, als der bürokratische Übersetzungsapparat, das Ptydepe-Sprachlernzentrum und eine Reihe zwielichtiger Beamter sichtbar werden.

„Die Benachrichtigung“ zeigt auf heute noch hochaktuelle Weise, wie die Machtergreifung der Volksverwirrer und Volksverhetzer auf schleichende und intrigante Art vonstatten gehen kann, die Sprachlosigkeit der Menschenfreunde angesichts der Unterwanderung der Gesellschaft und die Macht der Sprache über das Denken der Menschen.

Eine Co-Produktion von fetter vetter & oma hommage und BACKSTAGE